Berichte 2017


Sachsenmeisterschaft der Kinder- und Jugendlichen im Rettungsschwimmen am 20.05.2017


Am 20.05.2017 fand die Sachsenmeisterschaft der Kinder- und Jugendlichen in Werdau statt. Mit drei Teams konnten wir in jeder Altersklasse eine Mannschaft an den Start schicken. Sehr zeitig, noch ein wenig müde, aber trotzdem bestens gelaunt, machten sich alle, Wettkämpfer, Trainer und viele Fans, gemeinsam Richtung Werdau auf den Weg. Nachdem bekannt gegeben wurde, dass am Vormittag die AK 3 mit dem schwimmerischen Teil des Wettbewerbes starten und die AK 1 und AK 2 den Erste-Hilfe-Parcours absolvieren würden, ging es nach der Eröffnung auch gleich los. Nachmittags wurde dann getauscht.

Im Gegensatz zu der Erwachsenen-Meisterschaft wurde den Nachwuchsrettungsschwimmern auf 11 Stationen viel Wissen auf dem Gebiet der Ersten-Hilfe und der Wasserwacht abverlangt. Aber nicht nur die Kenntnisse in der Ersten Hilfe waren gefragt, sondern auch die Zusammengehörigkeit und das Auftreten der Mannschaftsmitglieder waren ein wichtiger Aspekt in der Punktevergabe. Dank der spitzen Vorbereitung von Andre und Claudia auf dem Gebiet der Ersten Hilfe versorgten unsere drei Teams die „Verletzen“ bravourös und auch das gesamte Auftreten unserer Mannschaften wurde an vielen Stationen als exzellent hervorgehoben.

Schwimmerisch wuchsen unsere Wettkämpfer in allen Teilen über sich hinaus und mit vielen persönlichen Bestleistungen wurde bei euphorischer und lauter Stimmung der Wettkampf in der Schwimmhalle nochmal richtig angeheizt.

Nachdem der letzte Lauf in der Schwimmhalle und die letzte Station im Erste-Hilfe-Parcours absolviert waren, ging bei den Wettkämpfern für einen kurzen Moment die Anspannung in das glückliches Gefühl über, nun alles geschafft und tollen Wettbewerb erlebt zu haben. Bei schönstem Wetter, super netten Schiedsrichtern, Helfern uvm. kann man ohne Abstriche von einer überaus gelungenen Sachsenmeisterschaft sprechen.

18.00 Uhr fanden sich dann alle Wettbewerbsteilnehmer in der Stadthalle von Werdau ein, um ein gemeinsames Abendbrot in Form eines Büffets nach indischer Art einzunehmen. Nun stieg auch wieder die Spannung, denn sehnsüchtig wurden die Siegerehrungen erwartet. Beginnend mit den Jüngsten, der AK 1, zog sich durch die gesamte Siegerehrung ein richtiges Gänsehautfeeling: Mit einem  1. Platz und somit Sachsenmeister in der AK 1, einem 2. Platz in der AK 2 und einem 3. Platz in der AK 3 wurde all das belohnt, was in monatelanger Vorbereitung, Unterstützung von vielen Seiten und hervorragender Leistung aller Wettkämpfer erträumt wurde. Und so war es vollkommen natürlich, dass bei manchen eine Freudenträne zu sehen war. Getoppt wurde die ganze Stimmung nun noch mit der Bekanntgabe, dass die Mannschaft der AK 1 als Vertreter der Wasserwacht Sachsen am 23.09.2017 am Bundeswettbewerb der Kinder- und Jugendlichen im Rettungsschwimmen in Niedersachsen an den Start geht.

Vielen Dank an alle Nachwuchswettkämpfer unserer Ortsgruppe. Mit eurem tollen Zusammenhalt in der gesamten Mannschaft und eurem gemeinsamen Auftreten seid auch ihr ein großartiges Aushängeschild für unsere Ortsgruppe und wir sind super stolz auf euch. Auch hier möchten wir neben den Wettkämpfer insbesondere nochmal Astrid, Gerd und Anne dafür danken, dass sie unsere Nachwuchsrettungsschwimmer zu den Erfolgen geführt haben. Nicht zuletzt aber auch einen großen Dank an alle Familienangehörigen, die als Fans unüberhörbar mitfieberten und die Wettkämpfer unterstützten.
IMG_1161.JPG

IMG_1169.JPG

IMG_1171 (2).JPG
Anne


Sachsenmeisterschaft der Erwachsenen im Rettungsschwimmen am 06.05.2017


Am 06.05.2017 die Sachsen- und Thüringenmeisterschaft in Erfurt statt. Dort war unsere Ortsgruppe mit drei Teams, einer Frauenmannschaft, einer Männermannschaft und einer gemischten Mannschaft, vetreten.

Da einige Mannschaften anderer Ortsgruppen u.a. Sportler von Schwimmvereinen als Mannschaftsmitglieder aufgestellt hatten, war unseren Wettkämpfer von vornherein bekannt, dass es im schwimmerischen Teil des Wettbewerbes schwer werden würde, Punkte für vordere Platzierungen zu holen. So wollten unsere Starter zumindest im Erste-Hilfe-Teil durch Erfahrung so viel wie möglich Punkte gutmachen, um im Endergebnis bei den vorderen Platzierungen mitmischen zu können. Leider lief der Erste-Hilfe-Abschnitt vollkommen anders als in den vergangenen Jahren ab und es war von lediglich sieben Stationen bei nur zwei Station Wissen und Können eines Rettungsschwimmers als Ersthelfer gefordert. Somit war die Punktverteilung nach dem Erste-Hilfe-Teil zwischen allen Mannschaften sehr ausgeglichen. Umso größer war dann die Freude, dass trotz aller Umstände  die Frauenmannschaft und die gemischte Mannschaft einen hervorragenden 3. Platz und die Männermannschaft einen respektablen 5. Platz erzielen konnten.

Ein großes Dankeschön geht an alle Mitglieder der Wettkampfmannschaft für ihren Einsatz. Die gesamte Wettkampfmannschaft ist durch ihr einheitliches, gemeinsames Auftreten, wo sich jeder mit jedem freut oder auch mal „leidet“ ein vortreffliches Aushängeschild für unsere gesamte Ortsgruppe – wir sind sehr stolz auf euch! Insbesondere möchten wir uns auch nochmal bei Lars, Riko und Aileen für ihr Engagement hinsichtlich der Vorbereitung unserer Wettkämpfer bedanken.
Anne