Berichte 2011




22. Wasserwachttag 12.11.2011


Am 12. November fand einmal mehr der Wasserwachttag in der Schwimmhalle Bernsdorf statt. 230 weibliche und männliche Schwimmer von 21 Kreisverbänden starteten in jeweils 7 Alterklassen.
In den verschieden Altersklassen hatten die Teilnehmer 3 unterschiedliche Wettkämpfe zu absolvieren. Unter anderem musste das Schwimmen mit Kleidung, Flossen, einem Ball, der Rettungspupe so schnell wie möglich durchgeführt werden. Der Wettkampf dauerte auf Grund der enorm hohen Teilnehmerzahl bis in die Abendstunden hinein.
Am Ende dieses kräfteraubenden Wettkampftages hatte die Wasserwacht Chemnitz Umland immerhin 4 Podestplätze zu verzeichnen und sicherte sich somit Platz 3 in der Teamwertung hinter Sömmeroda und Chemnitz.

Teilnehmer   Name Platzierung
AK 2 weiblich Grapp, Katja  Platz  18
AK 2 weiblichMännl, LouisePlatz  12
AK 2 weiblichNeumann, LucyPlatz  22
AK 2 männlichMüsch, Florian   Platz   2
AK 2 männlichMüsch, YannikPlatz   7
AK 3 männlichMaywald, RichardPlatz   1
AK 4 männlichMitlöhner, KevinPlatz  15
AK 5 weiblichSinger, ClaudiaPlatz   4
AK 5 männlichLöffler, Lars Platz   3
AK 7 männlichAckermann, SörenPlatz   2
AK 7 männlichKleinsteuber, Ulli Platz   4
AK 7 männlichNeubert, Mike Platz   6

21.Wasserwachttag 12.11.2011

 
WWTag2011-088.JPG
 
WWTag2011-089.JPG
 
WWTag2011-091.JPG
 
WWTag2011-093.JPG
 
WWTag2011-097.JPG
 
WWTag2011-098.JPG
 
WWTag2011-103.JPG
 
WWTag2011-106.JPG
 
WWTag2011-107.JPG
 
WWTag2011-108.JPG
 
  
 
 
Claudia Singer

Unsere erste Elbe-Bootsfahrt


Am Morgen des 3. Septembers ging es im Konvoi aus Chemnitz Richtung Elbsandsteingebirge. Bei wunderbarem Sommerwetter wurden unterhalb der Festung Königstein die Schlauchboote aufgebaut und zu Wasser gelassen. Durch die hohe Strömungsgeschwindigkeit der Elbe in diesem Flussabschnitt wurden Paddel nur zum Steuern verwendet. Am Vormittag ging es vorbei am Kurort Rathen und an der wunderbaren Kulisse der Sandsteinfelsen. Unterhalb der Bastei wurden die Boote ans Ufer gelenkt und eine lange Mittagspause eingeschoben. Danach ging es, nicht ohne eine weitere Pause, an der Stadt Wehlen vorbei in Richtung Pirna. Auf dem Gelände des dortigen Kanuvereins verbrachten wir einen wunderbaren Abend mit Grillfleisch und Lagerfeuer. Am nächsten Morgen floss nicht nur die Elbe weiter flussabwärts, sondern zeigte sich auch die Sonne wieder von ihrer besten Seite. Vorbei ging es am Schloss Pilnitz und dem Blauen Wunder. Am Nachmittag erreichten wir mit unseren 8 Schlauchbooten und einem motorisierten Begleitboot die Dresdner Altstadt. Danach ging es noch eine Stunde bis zum Zielpunkt in Dresden-Cotta, bevor es sonnengebräunt wieder in Richtung Heimat ging.

Elbtour September 2011

 
IMG_6960.JPG
 
IMG_6961.JPG
 
IMG_6962.JPG
 
IMG_6963.JPG
 
IMG_6971.JPG
 
IMG_6972.JPG
 
IMG_6975.JPG
 
IMG_6976.JPG
 
IMG_6978.JPG
 
   
 
 
Lars Löffler